Panoramabild Blick auf den Hattenberg | zur StartseiteKirchheimer Rathaus | zur StartseitePanoramabild Kirchheim | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Förderverein Bürgerbus Kirchheim e.V.

Außenansicht Bürgerbus Kirchheim

1. Vorsitzender Reinhold Schenk

Kirchweg 7 a
36275 Kirchheim

(0163) 1450377

E-Mail:

 

 

Fahrplan Bürgerbus Kirchheim

 

 

Förderverein Bürgerbus Kirchheim e.V.

Langjährige Bürgerbus-Fahrer verabschiedet.

 

Die Weihnachtsfeier im Gershäuser Dorfgemeinschaftshaus am 09. Dezember 2023 bildete einen würdigen Rahmen um 3 langjährige Fahrer des Fördervereins Bürgerbus Kirchheim e.V. aus dem aktiven Fahrdienst zu verabschieden.

 

Begleitet mit dem Applaus der anwesenden Mitglieder wurde der Fahrer Winfried Wehowsky in den verdienten „Bürgerbusfahrer-Ruhestand“ versetzt. Entschuldigt fehlten Wolfgang Curth und Hellmut Schlung.

 

Alle drei Fahrer erhielten/erhalten zur Verabschiedung eine Urkunde.

 Verabschiedung 

Von links: Wilfried Schuch, Reinhold Schenk, Gerhard Kunz, Heinrich Schenk, Winfried Wehowsky, Bürgermeister Klaus Wagner

 

Nach einem gemeinsamen Essen verbrachte die große Bürgerbusfamilie noch einige gemütliche Stunden im DGH Gershausen. Zwischen den Jahren haben dann alle Fahrerinnen und Fahrer frei, um ab dem 2. Januar 2024 wieder täglich mit dem „Gelben“ ihre Fahrgäste nach Bad Hersfeld zu fahren und abends wieder wohlbehalten in den einzelnen Ortsteilen abzusetzen. 

 

 

 

Pressebericht des Landkreises Hersfeld-Rotenburg:

 

Bürgerbus Kirchheim – Landkreis unterstützt Projekt maßgeblich

Hersfeld-Rotenburg/Kirchheim, 15. November 2023 - Der Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat in seiner Sitzung am Dienstagnachmittag beschlossen, den Bürgerbus Kirchheim auch in den kommenden acht Jahren finanziell zu unterstützen. Bis 2031 werden jährlich 12.500 Euro, in Summe 100.000 Euro in den Bürgerbus investiert. Wie bereits zuvor trägt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg damit die Hälfte aller Kosten. 

„Ich freue mich sehr darüber, dass der Kreisausschuss entschieden hat, den Bürgerbus weiter zu unterstützen. Ohne diesen Beschluss könnte der Bürgerbus nicht weiter existieren“, sagt Landrat Torsten Warnecke.

 

Bürgerbus ist Linienbus

Anders als andere Bürgerbusprojekte hat der Bürgerbus Kirchheim eine Linienkonzession. Das bedeutet, dass der Bus einem festen Fahrplan folgt und, dass Bürgerinnen und Bürger die Fahrt bezahlen. So ist der Bürgerbus Kirchheim ein fester Bestandteil des ÖPNV-Konzeptes im Landkreis. 

„Da die Linienkonzession laut Personenbeförderungsgesetz von einem Verkehrsunternehmen beantragt werden muss und der bisherige Vertragspartner nicht mehr bereit war, dies zu tun, haben wir eine neue Lösung gefunden“, sagt Landrat Torsten Warnecke. 

 

Hintergrund

Der Bürgerbus Kirchheim wurde bereits im Jahr 1986 als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Ehrenamtliche vom Förderverein Bürgerbus Kirchheim e.V. decken die Fahrtzeiten des Busses ab. Aktuell engagieren sich rund 20 Fahrerinnen und Fahrer ehrenamtlich. „Wir sind allen ehrenamtlichen Fahrern extrem dankbar für ihr Engagement. Sie sorgen tagtäglich dafür, dass alle Bürgerinnen und Bürger wichtige Wege erledigen können.“

 

Förderverein Bürgerbus Kirchheim e.V. - Jahreshauptversammlung

 

Auf dem Bild zu sehen: Vordere Reihe von links nach rechts: Alfred Bachmann (2. Vorsitzender), Herbert Conradi (Ehrenbürgerbusfahrer), Reinhold Schenk (1. Vorsitzender), Heinrich Schenk (Schriftführer), hinten von links nach rechts: Wilfried Schuch (Fahrerbetreuer), Manfred Koch (Bgm. Kirchheim), Klaus Wagner (Bgm. Oberaula), Gerhard Kunz (Kassierer)

 

Auf der diesjährigen Tagesordnung des Fördervereins Bürgerbus Kirchheim, standen neben den üblichen Jahresberichten, auch noch Vorstandswahlen und die Verabschiedung eines verdienten Bürgerbusfahrers.

 

Der neue und alte Vorsitzende Reinhold Schenk konnte berichten, dass der Bürgerbus Pandemiebedingt erst am 19.07.2021 den Fahrbetrieb wieder mit 3 Fahrerinnen und 17 Fahrern aufnehmen konnte. Neben den üblichen Sitzungen konnte der Verein auch auf die jährliche Vereinsfahrt, welche die Mitglieder in diesem Jahr an die Mecklenburgische Seenplatte führte zurückblicken. Weiterhin wurden unter Pandemiebedingungen noch ein Grillfest durchgeführt.

 

Der alljährliche Schlachte Kohl und die Weihnachtsfeier mussten leider wieder Pandemiebedingt abgesagt werden. Dafür konnten die Vereinsmitglieder aber im November noch eine Tagesfahrt nach Thüringen mit einem Gänseessen zum Abschluss durchführen. Auch in dieser schwierigen Zeit, zeigten sich die Vereinsmitglieder als geselliger Haufen. In den etwas über 6 Monaten legten die Fahrerinnen und Fahrer, über 23.000 km ehrenamtlich für die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in Kirchheim und Oberaula zurück. Dafür bedankten sich die beiden Anwesenden Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim „Manfred Koch“ und der Gemeinde Oberaula „Klaus Wagner“. Beide betonten wie wichtig dieser ehrenamtliche Einsatz des Vereins für die Menschen in der Region sei. Egal ob die Menschen zum Arzt, zum Einkaufen oder in das Klinikum in Bad Hersfeld müssen, der Bürgerbus fährt hin.

 

So würden sie sich ebenfalls wie die Vereinsmitglieder über etwas Verstärkung im Verein freuen. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Reinhold Schenk einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernahm Alfred Bachmann aus Oberaula, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Vervollständigt wird der Vorstand durch Gerhard Kunz als Kassierer, Heinrich Schenk als Schriftführer und Wilfried Schuch als Fahrerbetreuer mit Zuständigkeit für die Fahrplanerstellung. Auch diese wurden einstimmig gewählt. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde dann Herbert Conradi aus Oberaula Friedigerode nach 15 Jahren als ehrenamtlicher Fahrer des Bürgerbusses verabschiedet.

 

Der Vereinsvorstand als auch die beiden Bürgermeister, bedankten sich für dieses lange ehrenamtlichen Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der beiden Gemeinden. Der Vorsitzende betonte, dass auf Herbert Conradi immer verlass war und er alle gefahrenen Kilometer in diesen 15 Jahren unfallfrei zurück gelegt hat. Es hat mir immer Spaß bereitet, denn ich bin gerne mit Menschen zusammen und helfe auch gerne wo ich helfen kann. Durch meinen Einsatz, konnte ich viele Menschen kennen lernen und habe auch so manches Schicksal mit erleben dürfen.

 

Als besondere Auszeichnung wurde Herbert Conradi zum Ehrenbürgerbusfahrer ernannt. Somit darf er sich zukünftig durch seine Nachfolger kostenlos mit dem Gelben (wie die Bevölkerung den Bürgerbus liebevoll nennt) fahren lassen.

 

 

Durch Anklicken der jeweiligen Überschriften gelangen Sie zu den Pressemitteilungen: