Link verschicken   Drucken
 

Goßmannsrode

Vorschaubild

Geschichte
Der Ort ist 1366 als „Gosmarode“ urkundlich belegt, 1426 als „Goßmerode“, 1505 als „Gosmansrade“.


Das Dorf lag zeitweise wüst, denn 1505 traten die von Schlitz ihre Gerechtigkeit an die Wüstung Goßmannsrode an Hersfeld ab. 1530 wurde der Ort mit aller Obrigkeit dem von Hattenbach zugesprochen.


Später war das Dorf hersfeldisches Lehen der von Baumbach, seit 1583 ihr Lehen von Hesen. Goßmannsrode war 1747 Filial von Kirchheim, in neuerer Zeit dorthin eingepfarrt.

Heute leben in Goßmannsrode 127 Einwohner. (Stand 31.12.2016)