Kirchheim vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Elternbrief vom 15.04.2021

Kirchheim, den 16.04.2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

 

wie Ihnen sicher durch die Medien bekannt ist, hat der Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen am 15.04.2021 eine neue Allgemeinverfügung zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Hersfeld-Rotenburg erlassen.

 

Dies bedeutet, dass auch weiterhin alle Gemeinschaftseinrichtungen zur Kinderbetreuung zu schließen sind. Für die Dauer der Schließung wird eine Notbetreuung eingerichtet. Die Gründe für die Nutzung der Notbetreuung sind glaubhaft darzustellen. Da die Notbetreuung, wie der Name schon sagt, nur im äußersten Notfall benutzt werden sollte, um ein weiteres Infektionsgeschehen, wie wir dies leider in der jüngsten Vergangenheit erleben durften, zu verhindern, benötigen wir für die Inanspruchnahme der Notbetreuung wöchentlich eine Bescheinigung der Arbeitgeber für beide Elternteile, aus welchen klar hervorgeht, an welchen Tagen zu welcher Uhrzeit die berufliche Tätigkeit ausgeübt werden muss.

 

Die oben genannte Allgemeinverfügung tritt am 19. April 2021 in Kraft und gilt vorerst bis zum 02. Mai 2021, eine Verlängerung bleibt vorbehalten.

 

Zu Ihrer Orientierung darf ich darauf hinweisen, dass sich die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg (Stand 15. April 2021) über 292,2 beläuft.

 

Leider konnten wir Sie wieder nur sehr kurzfristig informieren, da erst am heutigen Tag (15.04.2021 - am späten Nachmittag) die neue Allgemeinverfügung in unserem Haus eingetroffen ist.

 

Uns ist sehr wohl bewusst, dass diese Auflagen für alle Eltern eine große Herausforderung darstellt und wir bedauern sehr, dass wir Ihnen keine besseren Nachrichten überbringen können.

 

Allerdings möchte ich abschließend noch darauf hinweisen, dass selbstverständlich auch in dem Zeitraum für die bestehenden Beschränkungen der Betreuung keine Kostenbeiträge für die Kinder erhoben werden, die aufgrund der Schließung der Einrichtung durch die Allgemeinverfügungen oder die Schließung der Einrichtung durch die Quarantänebestimmungen die Einrichtung nicht besuchen konnten. Dies wurde durch die letzte Änderung der Gebührensatzung durch die Gemeindevertretung entsprechend geregelt und bedarf dadurch keiner neuen Beschlussfassung. Bereits abgebuchte Gebühren werden selbstverständlich von unserer Seite erstattet.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Manfred Koch

 

Bürgermeister