Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Senioren-Beratung Waldhessen

Kirchheim

 

Beratung zu Lebensgestaltung und Pflege im Alter

Senioren-Beratung Waldhessen ist auch in Corona-Zeiten erreichbar

 „Älter werden ist nicht schwer, älter sein dagegen sehr.“ – So mancher wird bei dieser Redewendung wohl bestätigend nicken. Denn so wünschenswert ein langes Leben ist, so bringt doch der Herbst des Lebens auch neue Herausforderungen mit sich. Viele Seniorinnen und Senioren beschäftigt die Frage sehr, wo und wie sie leben werden, wenn die Kräfte nachlassen, die Gesundheit sich verändert und Unterstützung im Alltag benötigt wird.  

Die Senioren-Beratung Waldhessen hilft dabei, auf diese und andere Fragen des Alters die individuell passende Antwort zu finden. Denn mit gezielten Hilfen ist das Altwerden in den gewohnten vier Wänden oftmals machbar. Ein Umzug ins Pflegeheim kann hinausgezögert oder ganz vermieden werden.

Das Beratungsangebot rund um Lebensgestaltung und Pflege im Alter steht den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Hersfeld-Rotenburg kostenlos zur Verfügung.

Die Gemeinde Kirchheim bietet Ratsuchenden seit vielen Jahren einen besonderen Service an: In den Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung hält die Senioren-Beratung Waldhessen normalerweise an jedem ersten Donnerstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr eine offene Sprechstunde ab. Die aktuelle Corona-Lage macht jedoch eine vorübergehende Neuregelung notwendig: Das Beratungsangebot steht ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung. Interessierte melden sich bitte mindestens sieben Tage vorher telefonisch bei der Gemeinde Kirchheim, Tel.: 06625/ 92000 oder bei der Senioren-Beratung Waldhessen, Tel.: 06623/ 817-5320. Es gilt zudem die „3-G-Regelung“, das heißt: Zutritt haben Personen, die einen aktuellen Negativ-Test vorlegen können oder nachweislich voll geimpft oder genesen sind.  

Auf Beratung und Unterstützung muss aber niemand verzichten! Telefonisch ist das Team der Senioren-Beratung Waldhessen von Montag bis Freitag für die Anliegen älterer Menschen und ihrer Angehörigen da. In Abwesenheit ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Wer hier seine Kontaktdaten hinterlässt, wird zeitnah zurückgerufen.

In vielen Fragen, zum Beispiel zu Leistungen der Pflegeversicherung, zu Wohnen und Pflege im Alter, zu Demenz und Antragstellungen, bis hin zu Vollmacht und Patientenverfügung kann das erfahrene Beraterteam schon am Telefon weiterhelfen. – Reicht das nicht aus, können Beratungsgespräche nach Terminabsprache und unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsrichtlinien auch in den Räumlichkeiten der Senioren-Beratung Waldhessen stattfinden. Auch hier ist die „3-G-Regelung“ einzuhalten. Hausbesuche sind aufgrund der aktuellen Infektionslage auf dringende Bedarfsfälle beschränkt.

Kontakt:

Senioren-Beratung Waldhessen, Tel.: 06623/ 817-5320

Pflegestützpunkt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Tel.: 06621/ 87-5331

Mail: