Kirchheim vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pressemitteilung der Autobahn GmbH

Kirchheim, den 10.08.2021

 

PRESSEMITTEILUNG | 6.8.2021

A 4 / A 7 Kirchheimer Dreieck: Umbau zur Steigerung von Leistungsfähigkeit, Verkehrssicherheit und Lärmschutz

Im Teilabschnitt „Erhaltung A 7 West Fahrtrichtung Süd“ startet die zweite Bauphase mit der Änderung der Verkehrsführung auf der A 7 und mit der Inbetriebnahme des PKW-Bypass von der A 4 auf die A 7 über das neue Bauwerk über die Schulstraße.

Kirchheim – Ab dem 16.8.2021 ändert sich die Verkehrsführung auf der A 7 und der A 4 am Kirchheimer Dreieck. Baustellenbedingt werden zwei Fahrstreifen der A 7 in Fahrtrichtung Süd auf die Gegenrichtung gelegt. In beiden Fahrtrichtungen bleiben aber alle Fahrstreifen erhalten. Aktuell erfolgt bereits der Aufbau der Verkehrssicherung. Die Aufrechterhaltung des fließenden Verkehrs von rund 100.000 Kfz/24h gilt es stets zu gewährleisten. Dies erfordert jedoch die Einrichtung von über 70 unterschiedlichen Baustellenverkehrsführungen während der insgesamt sechs Bauphasen des Teilabschnitts A 7 West bis zur Gesamtfertigstellung Ende 2024.

Der Verkehr von der A 4 kommend auf die A 7 in Fahrtrichtung Süd wird auf den neu gebauten sogenannten PKW-Bypass gelegt. Dafür wird das neue Überführungsbauwerk über die Schulstraße in Kirchheim unter Verkehr genommen. Dieser PKW-Bypass ermöglicht eine zusätzlich direkte Verbindung von der A 4 zur A 7 in Fahrtrichtung Süd unmittelbar auf der linken PKW-Spur. Die daran anschließende Abfahrt nach Kirchheim wird bauphasenbedingt über eine provisorische Rampe geführt.

Die genannten Verkehrsumlegungen sind notwendig, weil in der Bauphase 2 die Rampe Kassel-Kirchheim saniert wird. Auch erfolgen der Ersatzneubau des 1. Teilbauwerks der Unterführung Schwimmbadstraße und umfangreiche Arbeiten für die Stützwand Aulatal.

 

 

 

Bild zur Meldung: Pressemitteilung der Autobahn GmbH